Zahnreinigung bei Kindern

Das Putzen der Zähne soll mit dem Durchbruch der ersten Milchzähne beginnen - reguläre Milchfrontzähne brechen im Alter von 7-12 Monaten durch.
Dazu verwendet man eine Kinderzahnpasta mit reduziertem Fluoridgehalt und eine weiche Kinderzahnbürste unter sanfter vertikaler Putztechnik. Horizontal "schrubben" darf man nur auf den Kauflächen. Kleinkinder sollten nach dem Zähneputzen den Mund mit wenig Wasser ausspülen.
Die Zahnpflege muss bei Kindern bis ins frühe und mittlere Schulalter von den Eltern überprüftwerden oder durch diese selbst erfolgen.

Wichtig: mit ca. 6 Jahren erscheinen die ersten bleibenden Zähne, die 1. Backenzähne, ohne dass ein Milchzahn verloren geht. Schauen Sie deshalb in regelmässigen Abständen in den Mund Ihres Kindes.
Sind die ersten Spitzen der Backenzähne sichtbar, wechseln Sie von der Kinderzahnpasta auf die normal fluoridhaltige Erwachsenenzahnpasta oder aber eine spezielle Kinderzahnpasta ab 6 Jahren (oft kinderfreundlicher im Geschmack). Die Kinder sollten ab diesem Zeitpunkt lediglich ausspucken und NICHT mehr spülen mit Wasser!

1-2x pro Woche kann ein Fluorid-Gelée, z.B. Elmex Gelée, eingesetzt werden.

Frisch durchbrechende Zähne sind kariesgefährdeter, da erst der "Reifungsprozess" mit Aufnahme von Fluorid in den Zahnschmelz die Zähne widerstandsfähig macht. Eine zusätzliche Fluoridierung mit Tabletten sollte unterbleiben und bringt keinen Nutzen.

Wenn Ihr Kind eine elektrische Schallzahnbürste toleriert, darf sie gerne zur Zahnpflege benutzt werden.

Motivationssong zum Zähneputzen: "Brush your theeth!"